Di10232018

Last updateSo, 21 Okt 2018 6pm



Aktive: Zurück in der Erfolgsspur

k-DSC09262Pfuhler nehmen Rückenwind aus dem Ludwigsfeld Sieg mit nach Schnürpflingen.



                              FV Schnürpflingen - TSV Pfuhl 0:2

                                  Reserve: FV Schnürpflingen - TSV Pfuhl 3:0

Am Muttertag erschienen die Pfuhler Fussballer nicht wie vielleicht gewünscht um 15 Uhr zu Kaffee und Kuchen bei der Frau Mutter, sondern gastierten beim Tabellennachbar aus Schnürpflingen.

Da mit Daniel Zalac und Andi Miller zwei Garanten für den Sieg von letzter Woche fehlten, ging die Mannschaft mit vielen jungen Spielern in die Partie. Trainer Stutzmann forderte vor dem Spiel die gleiche Leidenschaft und Ballsicherheit die auch schon gegen Ludwigsfeld den langersehnten Dreier beschert hatte. Der Kapitän Martin Sagert entschied sich an diesem windigen Sonntag mit Rückenwind ins Spiel zu gehen, um seiner Mannschaft einen Vorteil zu verschaffen. Die Pfuhler versuchten durch frühes Pressing die Hintermannschaft der Schnürpflinger zu Fehler zu zwingen und erreichten dadurch die ein oder andere gute Torchance. Christoph Rohrs Kracher aus 11 Metern konnte vom gegnerischen Schlussmann gerade noch zur Ecke geklärt werden. Auch die beiden Bischofsbergers Sebastian und Phillip brachten den Keeper der Schnürpflinger durch platzierte Torschüsse mächtig ins schwitzen. Die Heimelf wurde häufig durch lange Bälle auf ihren flinken Stürmer gefährlich, der ständig an der Abseitslinie lauerte. In der von Kampf und Leidenschaft betonten Partie konnte jedoch keine Mannschaft bis zur Halbzeit eine Führung herausspielen.

Mit 0:0 ging es in die Kabinen.

In der Halbzeitansprache forderte Trainer Stutzmann mehr Mut von seiner Mannschaft um drei Punkte mit nach Hause nehmen zu können.
Die Pfuhler kamen etwas engagierter als die Hausherren aus der Kabine und spielten sich immer wieder übers Mittelfeld vor den gegnerischen Sechzehner. Nach einer sehenswerten Einzelaktion von Matthias Summerer, der von der gegnerischen Abwehr nur mit einem Foul zu stoppen war, erhielten die Pfuhler einen mehr als berechtigten Elfmeter. Diesen verwandelte Martin Sagert sicher und schickte den Torwart in die falsche Ecke. Die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung brachte jedoch nur bedingt mehr Sicherheit ins Pfuhler Spiel. Die Pfuhler Spitzen Marius Bais und der eingewechselte Glenn Rauschmeier versuchten immer wieder Druck auf die Schnürpflinger Abwehr auszuüben.

Die Platzherren wurden nur noch durch Standards gefährlich und erarbeiteten sich aus dem Spiel heraus nur wenig Torraumszenen, da die Pfuhler Abwehr mit Christian Ihle und Jorge Almeida gut organisiert stand. In der 73 Minute war es diesmal Matze Summerer selber, der nach schöner Hereingabe von Sebastian Bischoffsberger im Stile des einstigen Weltklassestürmers Ailton den Ball in der kurzen Ecke versenkte. Die 2:0 Führung war vorentscheidend und wurde von den Pfuhlern in der Folge gut verteidigt. Auch eine Großchance der Schnürpflinger konnte im letzten Moment von Martin Sagert vereitelt werden. Kurz vor Schluss hätten die kampfstarken Pfuhler noch auf 3:0 erhöhen können. Die letzte Chance des Spiels wurde jedoch nicht konsequent genug ausgespielt und so blieb es beim verdienten 2:0 Erfolg.

Die Leichtigkeit und den Siegeswillen, den die Mannschaft derzeit an den Tag legt, gilt es auch gegen Erbach auf dem Platz zu zeigen, um den Aufstiegsfavorit ein bisschen zu ärgern.

  • k-DSC09229
  • k-DSC09233
  • k-DSC09237
  • k-DSC09255
  • k-DSC09256
  • k-DSC09257
  • k-DSC09262
  • k-DSC09263
  • k-DSC09265
  • k-DSC09271
  • k-DSC09274
  • k-DSC09275
  • k-DSC09290
  • k-DSC09291

Simple Image Gallery Extended