Do11232017

Last updateSa, 18 Nov 2017 8am



Aktive: Drei Punkte bleiben in Nersingen

k-P1150111Der SV Nersingen gewinnt mit 1:0 gegen den TSV Pfuhl.


Während sich die Zuschauer erst noch langsam auf dem Nersinger Sportplatz einfanden und noch alle Neuigkeiten aus der Sommerpause austauschten, liefen bereits überpünktlich die Spieler beider Mannschaften auf.

Beide Teams wollten nach der Vorbereitung erst mal ein paar Minuten auf dem Platz ankommen und während Kapitän Philipp Bischofsberger seine Mannschaft auf das kommende Spiel einschwor und von allen  Aufmunterung anstatt „Anmotzen“ verlangte, fieberten die Zuschauer endlich dem Anpfiff nach der Sommerpause entgegen. Was Philipp Bischofsberger zu diesem Moment noch nicht ahnen konnte: Sein Team wird die Aufmunterung schneller nötig haben als sie denken. Der TSV Pfuhl lief bis auf die Neuzugängen Patrick Leyendecker im Tor und Peter Vögele im Sturm in der alten Besetzung auf.

Kaum waren drei Minuten gespielt, da schrien alle Pfuhler Abseits, während die Nersinger jubelten, denn es war bereits das 1:0 für den SV Nersingen gefallen und Neuzugang Patrick Leyendecker musste hinter sich greifen. So sehr die Pfuhler dem Schiedsrichter auch versuchten zu erklären, dass es Abseits war, der Unparteiische ließ das Tor gelten. Die Gäste aus Pfuhl taten sich im Spiel gegen die Nersinger schwer und die Nersinger kamen immer wieder zu Torschüssen. Peter Vögele hatte in der 20. Spielminute eine tolle Chance, doch führte diese leider zu nichts Zählbarem. In der 30. Minute setzte sich Peter Vögele dann wieder in Szene, allerdings diesmal vor dem eigenen Tor. Denn er kratzte den Ball der Nersinger gerade noch von der Linie und verhinderte somit das 2:0. Kurz vor dem Halbzeitpfiff bekommt der TSV Pfuhl einen Freistoß aus einer guten Position zugesprochen, doch der Torwart des SV Nersingen kann zur Ecke klären. Auch dieser Eckball hätte dann drin sein können. Aber hätte, wenn und aber….. keine der Torschüsse des TSV Pfuhl landete im Tor und so ging es mit 1:0 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann etwas ruhiger, da die Nersinger nun auch etwas nachließen. Sie brachte nicht mehr sehr viele Bälle auf das Tor von Patrick Leyendecker. In den kommenden Spielminuten hätte für beide Mannschaften noch ein Treffer fallen können. 13. Spielminuten vor Schluss sah ein Nersinger dann gelb-rot wegen wiederholten Foulspiels. War dies nun die Chance für den TSV Pfuhl doch noch ein Tor zu erzielen gegen 10 Nersingen?? Leider nein. Die Partie wurde etwas hitziger doch ein Tor sprang dabei nicht mehr heraus.

Am kommenden Sonntag geht es nun gegen die Ex-Mannschaft unseres neuen Torhüters Patrick Leyendecker und wir hoffen doch, dass er genau weiß in welche Ecke seine ehemaligen Spielerkollegen schießen und somit einen Schritt schneller zu sein. Wie sagte ein erfahrener Zuschauer neben mir :“Die Saison beginnt eh immer erst ab dem Heimspiel.“ Also schauen wir, dass wir den Grimmelfingern keine drei Punkte Gastgeschenk mit nach Hause geben.