Di08212018

Last updateMi, 11 Jul 2018 4pm



Aktive: ... da wäre mehr drin gewesen

k-DSC00524Der TSV Pfuhl verliert zu Hause mit 0:1 gegen den FC Silheim.

Mit dem FC Silheim kam am vergangenen Sonntag ein Gast nach Pfuhl der nicht unbedingt der Lieblingsgegner des TSV Pfuhl ist. Seit 6 Jahren konnte der TSV Pfuhl gegen die Silheimer nicht mehr gewinnen. Zudem haben die Gäste im Moment grad einen sehr guten Lauf: bis dahin hatten sie 4 Spiele hintereinander gewonnen und in keinem der 4 Spiele ein Gegentor kassiert. Und so sollte es auch bleiben: Silheim baute den Lauf weiter aus und nun heißt es: 5 Spiele gewonnen und 5 Spiele kein Gegentor kassiert.

Für wen sich das jetzt aber nach einer klaren Sache anhört, der täuscht sich. Denn für den TSV Pfuhl wäre in diesem Spiel durchaus mehr drin gewesen. Gestärkt mit viel Selbstbewusstsein durch die zwei Derbysiege der vergangenen Woche gingen die Jungs von Coach Marcus Schenk, mit breiter Brust aufs Feld. Das Ziel wurde lautstark ausgegeben: Die drei Punkte bleiben in Pfuhl und den Silheimern wird ihr durchaus positiver Lauf nun beendet.

Die Gastgeber zeigten auch schöne Spielzüge und den Zug zum Tor. In Durchgang eins verzeichnete der TSV Pfuhl durchaus mehrere Torchancen, zum Teil auch sehr hochkarätige, die allerdings allesamt vergeben wurden. Auf der Gegenseite hielt der ins Team zurückgekehrte Torhüter Patrick Leyendecker auch den Kasten der Pfuhler „sauber“. Die Silheimer versuchten mit einigen Provokationen und viel Geschrei die Stimmung auf dem Platz an zu heizen. Doch die Pfuhler ließen sich davon nicht aus dem Konzept bringen und spielten konzentriert ihr Spiel weiter.

So ging zur Halbzeit dann das 0:0 auch in Ordnung.

In den zweiten 45. Minuten waren die Gastgeber bemüht, dass Tor endlich zu erzielen. Im Grunde zeigte sich den Zuschauern das gleiche Bild wie in Halbzeit eins. Die Pfuhler kamen zu einigen Torchancen und im Gegenzug hielt Leyendecker mit sehr guten Paraden den Ball aus dem Tor der Pfuhler draußen. Bis in der 60. Spielminute das 0:1 für die Silheimer fiel. Auch wenns für die Pfuhler bitter war: Es war ein tolles Tor und Patrick Leyendecker war chancenlos.

Und so endete das Spiel mit drei Punkten für den FC Silheim. Für die Pfuhler wäre in diesem Spiel sicher viel mehr drin gewesen, aber dazu muss halt auch der Ball über die Linie des gegnerischen Tors…. Aber die Mannschaft zeigte ein sehr sehenswertes Spiel und schaffte es einfach nicht, den FC Silheim zu knacken.



Am kommenden Sonntag geht es nun beim FC Birumut Ulm und die nächsten drei Punkte. Die Mannschaft ist gut drauf und es wird mit Sicherheit ein vielversprechendes Spiel werden – nicht nur weil Pfuhl und Birumut direkte Tabellennachbarn sind.

  • k-DSC00488
  • k-DSC00496
  • k-DSC00517
  • k-DSC00524
  • k-DSC00526
  • k-DSC00539
  • k-DSC00547

Simple Image Gallery Extended